Adhésion UE / EU-Beitritt



Eine etwas andere, kurze Analyse zu den Nationalratswahlen hat Gret Haller am Montag nach den Wahlen verfasst. Die Co-Präsidentin der sp-ps-section.EU nimmt dabei auch den Faden auf, der in Artikel 3 der Sektionsstatuten als Zweckartikel formuliert worden ist.


„Beitritt gilt in der aktuellen europapolitischen Diskussion als Unwort“. So der erste Satz eines Beitrages mit dem Titel „Von den Schwierigkeiten eines Zwischenwesens“ von Markus Notter, Mitglied der sp-ps-section.EU.


Die mangelnde Mitbestimmung der Schweizer Bevölkerung in der EU wäre Grund genug für einen Beitritt. Es geht aber um mehr: Heute ist die Union auf die republikanische Identität, so wie sie sich in der Schweiz seit langem herausgebildet hat, dringend angewiesen. Darauf weist Gret Haller, Co-Präsidentin der sp-ps-section.EU in einem Beitrag hin, der auf der online-Plattform Journal21 erschienen ist.


Un groupe ad hoc de 10 membres du PS a élaboré un manifeste pour l’adhésion à l’UE. Celle-ci a été soumise pour la première fois aux instances du parti en juin 2018 et légèrement révisée en février 2019.

Eine ad-hoc-Gruppe von 10 SP-Mitgliedern hat ein Manifest für einen EU-Beitritt erarbeitet. Dieses wurde den Parteigremien erstmals im Juni 2018 unterbreitet und im Februar 2019 geringfügig überarbeitet.

Au cœur de l’Europe – Manifeste en faveur de l’adhésion de la Suisse à l’Union Européenne (UE)

Mitten in Europa – Manifest zum Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union